Über mich

Auf meiner persönlichen Lebensreise bin ich schon länger unterwegs, habe das Leben schon von vielen Licht- und Schattenseiten kennengelernt, bin leichtere und schwierigere Wege gegangen und auch schon so manchen Berg erklommen.

Ich bin sehr glücklich über meine zwei erwachsenen Söhne, die längst in ihren eigenen Bezügen und Feldern leben. Und ich lebe jetzt in Bonn mit meinem zweiten Ehemann.

Psychologin bin ich seit 1986, im Jahre 2000 habe ich meine Approbation als sog. „Psychologische Psychotherapeutin“ erworben, seit 2006 arbeite ich in eigener psychologischer Praxis.

Meine berufliche Entwicklung führte mich zunächst vor allem zu den jungen Menschen in der Studienberatung sowie zu den Kindern, Jugendlichen und Familien im ambulanten und stationären Bereich. Auch war ich immer wieder mit großer Freude in der Lehre tätig – als Lehrbeauftragte an diversen Hochschulen für die jungen Studierenden.

Mit der Gründung meiner eigenen Praxis in 2006 konnte ich mein großes Bedürfnis nach Freiheit und Unabhängigkeit in der Gestaltung meiner Arbeit verwirklichen. Meine Schwerpunkte waren immer wieder unterschiedlich. Heute konzentriere ich mich auf die Arbeit mit Erwachsenen im Einzel- und Gruppensetting. Meiner Liebe zu den jungen Menschen bin ich auch treu geblieben, wenn ich heute für die Altersgruppe von ca. 16-30 Jahren Orientierungshilfe in Form eines potentialorientierten Coachings anbiete.

Mein Weg als Psychologin beschreibe ich gerne als eher unkonventionell – im Sinne der Auswahl der Methoden, die ich in vielen Weiterbildungen erlernt habe und bis heute anwende. Mich zog es zu den sehr kraftvollen und lösungsorientierten Ansätzen, wie zum Beispiel den systemischen, potenzialorientierten, humanistischen und energetischen Therapien.

Mein Steckenpferd ist die Systemische Aufstellungsarbeit, die tieferliegende Wirkungen und Verhinderungen auf besondere Weise sichtbar macht und Lösungswege und Veränderungen ermöglicht. Sie hat ihren großen Platz vor allem in meinen Seminaren zu Systemaufstellungen, aber durchaus auch in der Einzelarbeit – in einer leicht abgewandelten Form.

Und ich lasse mich stets gerne immer wieder weiter inspirieren von neuen Wegen und Zugängen für menschliche Entwicklung, Veränderung und Heilung. Dementsprechend bin ich voller Neugier immer mal wieder auf Kongressen, Seminaren und Tagungen unterwegs.

 

Die Psychologin in ihren Facetten

In meinem Dasein für andere Menschen und als Psychologin verstehe ich mich in sehr unterschiedlichen Rollen, die ich je nach Bedarf in passender Gewichtung anwende, so zum Beispiel als:

Forscherin

Finden, was wirkt – dieser Leitgedanke trägt mich durch meine Arbeit. Ich liebe es, die verborgenen Muster, Verstrickungen und Verhinderungen von persönlichem Glück, den besonderen Umständen oder Symptomen meiner Klienten zu entdecken und Lösungen zu finden, die bewirken, dass es wieder leichter, freudvoller und selbstbestimmter weitergehen kann.

Orientiererin/Ratgeberin

Gerade in persönlichen und beruflichen Umbruchssituationen, oft ausgelöst durch besondere Krisen – wie Trennungen, Scheidungen, Arbeitsplatzverlust, Einstieg in die Selbständigkeit, Krankheit, Tod eines geliebten Menschen und vieles mehr – schaue ich sehr gerne mit Ihnen, wo und wie sich neue persönliche Perspektiven wieder öffnen können. Oder wenn es um wichtige, richtungsweisende Entscheidungen für Sie geht, finden wir das jetzt für Sie Stimmige gemeinsam heraus.

Therapeutin/Heilerin

Meine therapeutischen Kompetenzen und Erfahrungen ermöglichen es, alte und begrenzende Muster aufzulösen oder Verwundetes wieder in die Heilung zu bringen. Das kann im Einzelkontakt geschehen oder auch in meinen Seminaren zu Systemaufstellungen.

Lehrerin/Augenöffnerin

Die Lehrerin ist hier im weiteren Sinne gemeint, so zum Beispiel, wenn ich über die Gesetze des Lebens und gelingendes Leben lehre.

Auch habe ich ein Buch zu diesem Thema geschrieben, wie wirklich eigenes Leben gelingen kann, und was es oft verhindert konnte. Dieses Buch heißt: „Und wo geht’s bitte zu meinem Leben – Wie Sie wieder zu sich und ihrem Potenzial finden. Auch in meinen Lesungen zum Buch oder auf meinen Vorträgen gebe ich gerne mein Wissen und meine Weisheit weiter.